Ein Grundeigentümer in einer Retentionsfläche ohne bauliche Maßnahmen enthält einerseits Entschädigung dafür, dass im Grundbuch das Recht eingeräumt wird, diese Flächen für den Hochwasserschutz zu nutzen (Verkehrswertminderung). Außerdem werden nach einer Überflutung  der Ernteentgang und die Rekultivierung der Fläche zu 100% entschädigt. Grundeigentümer, von denen Flächen für Bauwerke permanent benötigt werden, bekommen den Grund eingelöst. Dieser Grund geht in den Besitzstand des Wasserverbandes für den Hochwasserschutz über.

RSS